Sozialdemokratie bewegen, Parteidemokratie verändern

Im Oktober 2011 startete die Sektion Acht gemeinsam mit dem BSA eine Veranstaltungsreihe unter dem Titel “Sozialdemokratie bewegen, Parteidemokratie verändern”. Wir konzipierten ein Diskursprojekt, das in verschiedenen Veranstaltungs- und Diskussionsformaten eine fundierte Auseinandersetzung mit dem Thema Parteidemokratie einleitete. Theoretische Ausgangsbasis war dabei die Analyse “Postdemokratie” des britischen Politikwissenschaftlers Colin Crouch.

Dazu fand am 8.10.2011 eine Veranstaltung im BSA statt, die Agenda ist hier nachzulesen.

Am 30.11.2011 durften wir in der Sektion Acht Colin Crouch als Gast begrüßen und persönlich mit ihm über “Postdemokratie” diskutieren.

Am 6.12.2011 organisierten wir eine Podiumsdiskussion zum Thema “Demokratisierung als Schlüssel zur Handlungsfähigkeit” mit Martin Blumenau, Lena Doppel, Willi Merniy und Sonja Schneeweiss

Vom 9.-11.03.2012 fand ein Wochenendworkshop statt, auf dem verschiedene Themenbereiche vertiefend diskutiert wurden. Diesem war ein Call for Papers vorausgegangen, der hier nachzulesen ist.

Das Fotoprotokoll der Tagung findet sich hier.

Folgende Präsentationen und Beiträge können nachgeschaut/nachgelesen werden:

Lisa Sinowatz und Gabi Tremmel: Die Partei als Inkubator des Politischen. Gesellschaftspolitik als Existenzgrundlage der Parteiendemokratie.

Leonhard Dobusch und Yussi Pick: Alles fließt. Liquid Democracy in Theorie und Praxis

Nikolaus Kowall und Oliver Zwickelsdorfer: Schwächen und Reformoptionen des Parlamentarismus

Georg Hubmann: Der lange Marsch in eine neue Praxis

Julian Traut: Zum Ausländer geboren? Demokratie und die Staatsbürgerschaftsvergabe nach dem Abstammungsprinzip

Markus Schwaiger: Die Sozialdemokratie als oligarchische Bewegung auf Lebenszeit?

 Dominik Mungenast und Claus Hörr: Ein Stück des Weges gemeinsam gehen
Thomas Reithmayer: Der sozialdemokratischer Weisheit letzer Schluss

Barbara Blaha und Sylvia Kuba: Demokratie ist nicht geschlechtsneutral

Oliver Zwickelsdorfer: Innerparteiliche Demokratie in GB, F und IT

 

Add a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *


*